Logo
Navigation
www.Klassische-Philatelie-Pichl.de






Interessante Berichte über große und kleine Raritäten.

Die meisten der hier von mir vorgestellten großen und kleinen Raritäten sind solche, die ich meist selbst als Berufs-Philatelist im Kundenauftrag oder als Briefmarkenhändler aufgestöbert habe. Bitte verstehen Sie daher diese Berichte nicht als egozentrische Selbstdarstellung falsch, vielmehr möchte ich von meinem Wissen abgeben und Sie als Sammler ermutigen selbst nach seltenen Briefmarken Ausschau zu halten. Ebenso möchte ich versuchen, Ihnen ein erweitertes Gefühl, wie man Seltenheiten als solche erkennen kann, zu vermitteln. Ferner mit fachlich fundiertem Wissen zu erläutern, warum bestimmte Briefmarken oder Belege als eine Seltenheit einzustufen sind. Es wäre schön, wenn Sie eine gewisse Freude beim Durchlesen der Berichte haben und diese Sie ermuntern, einer der schönsten Freizeitbeschäftigungen treu zu bleiben oder die Welt der Philatelie als eine solche für sich zu entdecken.

Wiesbaden, 04.Mai 2005
Markus Pichl

Preussen-Brief 1859, Kopfausgabe entwertet in Stockholm (mit Abbildungen!)
04.07.2009: Bisher waren Briefe aus Preussen nach Schweden, bei welchen die Frankatur erst in Stockholm entwertet wurde, nur mit Adler-Ausgaben frankiert bekannt. Nun ist ein Brief mit Kopfausgaben-Frankatur aufgetaucht.

Memel MiNr. A 9 (mit Abbildungen!)
02.01.2005: Eine Briefmarke, die erst 84 Jahre nach Herstellung entdeckt wurde und von der bis zu ihrer Entdeckung unbekannt war, das sie je hergestellt wurde (im Gegensatz zur Audrey Hepburn-Marke) !
Der philatelistische Sensationsfund aus 2004!

Deutsche Auslandspost in der Türkei MiNr. 26 b (mit Abbildungen!)
04.05.2005: Es gibt sie wirklich !! Lesen, sehen, staunen.

Bizone Block 1 a, 1 b, 1 c (mit Abbildungen!)
04.05.2005: Alle drei Blocks abgebildet und die Unterscheidungsmerkmale erläutert!

Copyright © 2002-2009 Markus Pichl, alle Rechte vorbehalten.